NEUE Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 8-12 Uhr und von 14 - 18 Uhr
sowie Samstag nach Vereinbarung

Polyesterharze

ist ein vorbeschleunigtes Polyesterharz unter Verwendung von Glasfasermatten und Gewebe für den Bau von Booten, Schwimmbecken und Industrieteilen. Spezielle Zusätze erlauben eine lange offene Verarbeitungszeit und eine geringe Wärmeentwicklung bei der Aushärtung. Beim Formenbau kann früher entformt werden, da diese Harztype eine schnelle Endhärte erreicht. Das Harz hat einen azurblauen Farbindikator, welcher nach der Härterzugabe auf bräunlich umschlägt. Das Harz ist außerdem leicht tixotropiert damit es auf senkrechten Flächen (Schwimmbecken) nicht aus der Glasfasermatte rinnt. Verarbeitungszeit nach Zugabe von 2% MÄK-Härter bei 20°C ca. 20 min. Mindestverarbeitungstemp. ab + 18° C.

Weiterlesen: Polyesterharz Type BE

ist ein Spezialharz mit Haftzusätzen für das Reparieren von Metallkarosserien, GFK-Teilen, Booten Polyesterstoßstangen etc. mit einer raschen Aushärtung auch bei niedriger Temperatur(Winter). Gute Wasserbeständigkeit, sehr hohe Schlagzähigkeit dadurch hohe Bruchdehnung. Das ausgehärtete Laminat ist leicht elastisch. Verarbeitungszeit nach Zugabe von 2 % Tubenhärter bei + 15°C ca. 15min. Mindestverarbeitungstemperatur ab + 4° C.

Ein Spezialharz mit sehr guter Chemikalien- und Warmwasserbeständigkeit sowie erhöhter Formbeständigkeit bei hoher Wärmeeinwirkung. Es wird bevorzugt verwendet für die Herstellung von Sanitärelementen, Behältern, Silos, chemikalienbeständigen Bauteilen und für geheizte Schwimmbecken, welche eine ständige Temperatur über + 25° C aufweisen. Die oberste Warmwassergrenze beträgt ca. + 60° C.

Weiterlesen: Polyesterharz Type DD

Diese Type ist ein glasklares Eingießharz für das Eingießen von biologischen Präparaten, Elektroteile, Geschenkartikeln, Deko-Gegenständen, Muscheln, getrockneten Blumen, Fosilien, etc. Beim Aushärten hat es eine sehr geringe Volumenschrumpfung und Wärmeentwicklung. Im flüssigen Zustand ist das Harz leicht grünlich und wird nach der Zugabe von MÄK Härter glasklar.

Aushärtung:  nach Zugabe von 0,5 % MÄK Härter ca. 80 min. 
                   nach Zugabe von    1 % MÄK Härter ca. 40 min. 
                   nach Zugabe von 1,5 % MÄK Härter ca. 30 min.

Je weniger Härterzugabe umso größer kann der Gießgegenstand sein, wegen der Wärmeentwick-lung beim Aushärten. Ein großer Gießling ab etwa ½ kg, kann bis zu 80°C bekommen, da die Reaktionswärme nicht abstrahlen kann, es wird dadurch im inneren zu heiß und kann Spannungs-risse bekommen. Bei kleinen Gußstücken kann bis zu 3% Härter dazugegeben werden, falls rasche Aushärtung gewünscht wird. Aber je weniger Härterzugabe, umso glasklarer bleibt der Gegenstand auch noch nach Jahren, da der Härter durch UV Licht vergilbt (gelbstichig) wird. Das Harz kann mit Polyesterfarbpasten färbig transparent, oder deckend eingefärbt werden, z.B.für Marmorimitationen.

Weiterlesen: Polyesterharz Type GT

Ein transparentes, lichtstabilisiertes Polyesterharz, welches nach dem Aushärten schwer entflammbar ist. Die MÄK Härterzugabe liegt zwischen 1-3 %. Verwendung im Theater- Dekorationsbau, Strassen- und U-Bahn Bau, Autobusverkleidungen, bzw. für Kunstobjekte, die auf öffentlichen Plätzen stehen oder das behördliche „SE“ verlangen.

Weiterlesen: Polyesterharz schwer entflammbar

Topcoatanstrich für Polyesterschwimmbecken, Terassenbeschichtungen, Bilgeräume f. Boote damit der Polyestergeruch gebunden wird. Enthält ein Spezial-Wachs, welches beim Aushärten mit Mäk Härter an die Oberfläche tritt. Dadurch wird der Polyestergeruch gebunden und die Oberfläche witterungs- u. wasserbeständig. Mit 1 kg max. 2 m² streichen oder rollen. Dieses Produkt ist tixotrop eingestellt, damit es auf senkrechten Flächen nicht abrinnt. Diese Schicht muss bei einem Wiederholungsanstrich entfernt bzw. grob (Korn 40) angeschliffen werden, da auf Wachs keine Haftung möglich ist. Farbloses Produkt wird mit 10 – 20 % PE- Farbpasten deckend eingefärbt.

Tixotropiertes Feinschichtharz, welches mit 5 – 20 % PE- Farbpasten deckend eingefärbt wird und als erste Schicht bei einem Laminataufbau in einer Form verwendet wird. Die Oberfläche ist nach dem Aushärten leicht klebrig damit eine Verbindung mit dem nachfolgenden Mattenaufbau gegeben ist. Mit 1 kg max. 2,5 m² streichen, rollen oder spritzen. Die damit erzielte Oberfläche ist witterungs-, wasser- und zum Teil chemikalienbeständig. Verwendung im Boots-, Fahrzeug-, Sanitär- und Schwimmbeckenbau. Gelzeit bei 22° C + 2% Mäk- Härter ca 12 min. Es ist jedoch auf eine ausreichende Aushärtung zu achten, bevor mit Polyester weitergearbeitet wird.

Weiterlesen: Gelcoat

Wachsemulsion in Spezialbenzin gelöst. Wird auf nichtsaugende Untergründe mittels Lappen kreisförmig aufgetragen. Nach der Trocknung hochglanzpolieren. Diesen Vorgang bei neuen Formen 2-5x wiederholen.
1 lt reicht für ca.12 m² Fläche.


Ist grün transparent eingefärbt, um den Auftrag sichtbar zu machen . Wird mittels feinporigem Schwamm oder Flachpinsel über das polierte Trennwachs aufgetragen. Trocknung ca. 10 – 20 min. Der getrocknete Trennfilm lässt sich nur mit Wasser entfernen. 1 lt reicht für ca.12 m² Fläche.

Zum Beschleunigen von Polyesterharzen, damit diese eine kürzere Verarbeitungszeiten erhalten, bzw. als Zusatz für unbeschleunigte Harze.
Zugabe etwa 0,2 -0,5 %.

Zum Verkitten von beschädigten Gelcoatoberflächen, Polyesterbooten, GFK Badewannen, Wohnmobilen, Kunstmarmor etc. Kann mit PE Farbpasten in jedem gewünschten Farbton eingefärbt werden. Nach MÄK Härterzugabe Verarbeitungszeit ca.5 -10 min. Nach Aushärtung verschleifen und glanzpolieren.

PU-Lack ist ein streichfertiger feuchtigkeitshärtender Polyurethanlack, welcher eine hervorragende Widerstandsfähigkeit gegen Alkohol, Waschmittel, Öle, Säuren, Chemikalien und Benzin hat . Die Verarbeitung und Trocknung ist auf feuchtem Untergrund wie Holz, Gips, Beton sowie bei hoher Luftfeuchtigkeit möglich. Dieser Speziallack wird verwendet für hochwertige farblose Lackierungen auf Holz, Zement- u. Betonböden und überall wo höchste Abriebfestigkeit gefordert wird (Garagen, Stiegen , Staplerfahrbahnen etc). Verdünnt bei staubenden Zementböden , zum Abisolieren bei feuchten Mauern oder als Haftbrücke zwischen Holz und Polyesterlaminaten . Die Verarbeitung soll nicht bei direkter Sonnenbestrahlung erfolgen. Der Auftrag kann mittels Pinsel , Roller oder Spritzpistole erfolgen. Der Lack benötigt zum Trocknen Luftfeuchtigkeit. Mindestverarbeitungstemp. + 5 ° C . Bei stark saugenden und porösen Untergründen soll der erste Auftrag verdünnt mit 10 - 30 % Reiniger A erfolgen . Die nächsten Schichten müssen aufgetragen werden, solange der Lack noch klebrig aber noch nicht ausgehärtet ist. Die chemische Aushärtung ist nach etwa 6 Std. erfolgt. Ein Überstreichen ist nach dieser Zeit nur mit anschleifen wieder möglich. Deckendes Einfärben mit 5 - 20 % PE - Farbpaste. Angefangene Dosen innerhalb 2 - 3 Tagen aufbrauchen. Verbrauch: auf Holz 100 - 150 gr./ Beton 150 - 200 gr. / Mauerwerk 200 - 250 gr. m². Da dieser Lack zähelastisch ist und mit feuchten Untergründen reagiert sind unbedingt Arbeitshandschuhe zu tragen. Nach der chem. Aushärtung ist dieser Lack unlösbar.

Polyester und Epoxyharz-Farbpasten in vielen Farbtönen (auch RAL) lagernd. Kleinste Liefermenge 100 gr. Dosen. Zugabemenge von 5 – 20 % je nach gewünschter Deckkraft.
Farbpasten auch transparent lieferbar.

Ein Stockungsmittel für Polyester und Epoxyharze, zum Kittartigmachen bzw. Eindicken bei dünnen Harzen, um ein Abrinnen an senkrechten Flächen zu verhindern. Zugabe nach Gewicht von 0,3% bis 3,5 % (Kittartig). Pulver mit einer Spachtel oder Rührholz leicht einrühren und anschließend mit einem elektrischen Rührer verrühren, bis die Masse klumpenfrei ist.
Dieses Pulver ist extrem leicht, das Schüttgewicht beträgt 50 gr./lt.
Kleinste Abgabemenge 1oo gr.

Ist ein Verdickungsmaterial für Polyester- und Epoxyharze zur Herstellung einer leicht  spachtelbaren, an senkrechten Stellen nicht ablaufenden Spachtel - oder Klebemasse. Diese Baumwollflocken lassen sich sehr leicht, ohne zu stauben mittels Rührholz in die Harze einrühren. Die Zugabemenge beträgt im Volumen ca. 1:1, oder nach Gewicht zwischen 12 GW Teile ( noch leicht verlaufend ) bis 15 GW Teilen ( kittartig ). Der Vorteil dieses Verdickungsmittels ist, dass es  weniger Schrumpf als andere Füllstoffe hat und bei Verklebungen im Bootsbau eine sehr gute Schlagzähigkeit besitzt. Verleimen von Holz mit Holz oder anderen Werkstoffen. Die Anwendung ist sehr vielseitig z.B. im Formen- bzw. Modellbau, Segelflugzeug- u. Karrosseriebau, Verfugungen, Sandwichbau, Verklebungen und Verspachtelungen im Bootsbau, etc.
Schüttdichte ca. 200 gr./lt.
Kleinste Abgabemenge 1oo gr.

Mikroskopisch kleine Hohlkugeln aus Glas mit hoher Festigkeit und chem. Widerstands-fähigkeit. Als leichter Füllstoff zum beimischen in Polyester- bzw. Epoxyharze. Zur Herstellung von verlaufenden Spachtelmassen, künstlichem Marmor, Wandspachtelmassen, Vergussmassen in der Elektroindustrie, bzw. als Füllstoff, wo extrem leichte Harzmischungen benötigt werden.
Pulver ins Harz mittels Spachtel oder Rührholz einrühren, keine Bohrmaschine oder schnelldrehenden Rührwerke verwenden, da sonst die Hohlkugeln zerstört werden. Zugabe bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist ( bis zu 25 % Gewichtsteile möglich).
Schüttdichte ca. 130gr./lt.
Kleinste Abgabemenge 1oo gr.

Kurzschnitzel (von 2-5 mm Faserlänge) aus Glasfaser-Rovings. Können zur Verstärkung in Harze oder Füllmassen leicht eingerührt werden. Zugabe von 5-10% (nach Gewicht).
Schüttdichte ca. 1000 gr./lt.
Kleinste Abgabemenge 1oo gr.

Kreidefüllstoff für Spachtelmassen und zum Füllen von Polyesterharzen gegen den Schrumpf. Beim Figurengießen und beim Formenbau sehr zu empfehlen. Zugabe zum Polyesterharz etwa 20 Gewichtsteile, beim Formengießen gilt je mehr Zugabe umso weniger Schrumpf des Gußteiles.
Schüttdichte 1100 gr./lt.
Kleinste Abgabemenge 1 kg

0,7 bis 1,2 mm Korngröße zum Herstellen von selbstverlaufenden und sehr widerstandsfähigen Bodenbeschichtungsmassen.
Schüttdichte 1510 gr./lt.
Kleinste Abgabemenge 1 kg

Zum Herstellen von selbstverlaufenden und höchst abriebfesten Bodenbeschichtungsmassen, wo dünne Schichten verlangt werden.
Schüttdichte 1250 gr./lt.
Kleinste Abgabemenge 1 kg

Alle Füllstoffe bzw. Verdicker können in jedem Verhältnis je nach Verwendungszweck untereinander vermischt werden.